Ferienhaus mit Pool

Wer einen eigenen Garten oder Ferienhaus hat, der träumt vom eigenen Pool. Es ist herrlich sich an heißen Sommertagen im eigenen Pool abzukühlen. Lästiges Warten am Eingang in der Hitze fällt weg, keine überfüllten Schwimmbäder oder lange Anfahrten. Stattdessen kann man Zuhause mit einem Drink im eigenen Pool mit seinen Lieben die Sonne genießen. Doch bei dem riesigen Angebot fällt die Auswahl oft nicht leicht. Der folgende Blog gibt eine Übersicht über die verschiedenen Poolarten mit den jeweiligen Vor– und Nachteilen und eine Beschreibung des beliebten Überlaufpools. 

Ferienhaus mit Pool
Ferienhaus mit Pool
  • Das Edelstahlbecken schaut optisch sehr ansprechend aus, durch die geschliffene Oberfläche. Der Pool besteht aus langlebigem Material und das Gute ist, dass die Wände nicht extra mit Beton stabilisiert werden müssen. Es gibt Wandelemente, die bereits vorgefertigt sind, und durch Schweißen verbunden werden. Der Preis des Edelstahlbeckens liegt aber im sechsstelligen Bereich. 
  • Das Styroporbecken /ISO Massivbecken oder auch Schalsteinbecken ist ein Pool, bei dem verschiedene Styroporelemente zusammensteckt und diese dann danach mit einer Folie verkleidet. Das Stecksystem ist sehr einfach und der Pool liegt preislich zwischen 3000 und 7000 Euro. 
  • Quick Up Pools überzeugen durch eine einfache und schnelle Handhabe. Man pumpt einfach den oberen Ring auf und beim Einlassen des Wassers richtet sich der Pool selber auf. Man muss darauf achten, dass er geradesteht und ein Schutzvlies soll, untergelegt werden. Den Quick Up Pool gibt es bereits ab 50 Euro. Der Nachteil ist, dass er nicht winterfest ist und auch nicht sehr robust. 
  • Das Polyesterbecken oder GFK – Becken besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Der Pool ist stabil und komplett vorgefertigt. Er wird nur in die Baugrube eingelassen und anschließend mit Magerbeton in den Wänden befüllt. Die Kosten belaufen sich auf 3000 bis 10 000 Euro. 
  • Das Stahlwandbecken ist sehr flexibel in der Aufstellung und absolut unkompliziert. Man kann den Pool ebenerdig aufstellen oder auch in den Boden teilweise oder komplett einlassen. Das Becken mit dem Stahlmantel kommt auf eine Bodenschiene, innen hinein Folie und unten ein Bodenschutzvlies. Das Stahlwandbecken setzt sich zusammen aus dem Stahlmantel, einem Handlauf, der Bodenschiene und der Folie. An Zubehör braucht man einen Skimmer, Einlaufdüse, Leiter, Filteranlage, Schlauch und Schellen. Er kostet ca. 500 bis 3000 Euro. 
  • Der Überlaufpool, wie wir ihn auch im Ferienhaus mit Pool hey Beschvilla verwenden, ist ein beliebtes Modell. Im Gegensatz zum Skimmer Pool hat dieser keinen Skimmer. Man braucht Einlaufdüsen und Überlaufrinnen. Die Einlaufdüse ist für die Längsdurchströmung des Pools verantwortlich und auf der gegenüberliegenden Seite wird die Überlaufrinne angebracht. 
Ferienhaus mit Pool
Ferienhaus mit Pool

Wie funktioniert der Überlaufpool und was sind die Vorteile?

Das Wasser läuft über den Beckenrand in eine Rinne hinein und fließt dann zum Laubabschneider. Hier werden dann Blätter und grober Schmutz gefiltert. Danach läuft das Wasser weiter in den Sammeltank. Im Sammeltank wird es von der Filterpumpe angesaugt. Die Kosten eines Überlaufpools betragen mindestens 50.000 Euro. 

Der Überlaufpool ist sehr beliebt, da der Bereich rundherum immer sauber ist und keine Verfärbungen entstehen, da der Schmutz immer sofort in die Überlaufrinne fließt. Der Pool ist immer randvoll gefüllt und man schaut nicht auf einen Beckenrand. Beim Schwimmen, das viel leichter ist, weil keine Reflexionswellen entstehen am Beckenrand, stellt sich somit ein Gefühl von grenzenloser Weite und Freiheit ein. Wasser und Umgebung bilden eine harmonische Einheit. Der Reinigungsaufwand des Pools ist geringer als bei den anderen Poolarten, da das Wasser ideal umgewälzt wird.